Etwas ist zu Ende

Etwas ist zu Ende,
Etwas ist verloren für alle Zeit.

Das Brot gegessen,
der Wein getrunken.

Die Liebe zerronnen,
das Lachen verhallt,
die Tränen versiegt.

Das Herz gebrochen,
die Augen erblindet,
der Mund verstummt,
die Hände gefaltet,
die Seele entflohen.

Die Hoffnungen zerbrochen,
die Wünsche verloren,
die Gedanken verflogen.

Das Leben gelebt.

Etwas ist zu Ende,
Etwas ist verloren.

Für alle Zeit.

Für:  Karl-Heinz, Günther, Gunnar, Regina, Hans und Dustin

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Etwas ist zu Ende

  1. Frau Neunmalklug schreibt:

    Sechs sind sechs Kerzen zu viel.
    „Komm‘, lass uns aufbrechen …“
    Und lass sie uns im Herzen mitnehmen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s