Gelber Schnee

Gestern Abend noch wünschten Frau Neu(n)malklug und ich uns per sms, dass die Nacht mal etwas mehr zum Schlafen und nicht so sehr zum nutzlos rumliegen oder laufen oder was auch immer da sein möge. Früh um zwei Uhr war ich wie gewöhnlich wach. Ich schleppte mich bis um Vier durch meine Gedanken und wollte gerade etwas wegnicken, als der Hundemann zu blubbern begann. Also aufgestanden, Kügelchen verabreicht, den Hundemann an meinen Bauch gezehrt und ihm den seinigen sehr sehr leicht in kreisförmigen Bewegungen massiert. Um fünf Uhr ging gar nichts mehr. Also raus in den Garten und vergeblich nach Grünzeugs gesucht. Klar, woher nehmen, bei dem Schnee. Um sechs Uhr brachen Hundemann, Mädchenhund (äußerst vergnügt) und ich zur ersten Gassirunde auf. Dann abwechselnd Nux Vomica und  Ipecacuanha verabreicht. Mittlererweile fragt er schon wieder nach Menschenfresschen, seins rührt er noch nicht an. Ich bin mir sicher, dass ich weiß, wovon das Blubbern und Glucksen tief in seinem Gedärm kommt: Er hat höchstwahrscheinlich wieder zuviel gelben Schnee genascht.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Gelber Schnee

  1. Jule schreibt:

    Dabei hat doch Frank Zappa damals schon gesungen:
    Watch out where the huskies go, and don’t you eat that yellow snow

  2. tewerhexe schreibt:

    Ja, die alte Frau Zappa… Und weißt Du was? Ich würde fast darauf wetten, dass er das selbst probiert hat 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s